Suchen im Blog

Kondenswasser / Wasser im LED Hauptscheinwerfer

- Kategorie : Wissen/Technik

Kondensation ist ein natürlich vorkommender Zustand. Ist feuchte Luft im LED Scheinwerfer, so kann diese am kühleren Scheinwerferglas kondensieren. Dies deutet nicht unbedingt auf einen Defekt eines Produkts hin. Es bedeutet auch nicht, dass der Scheinwerfer ein Leck hat wo Wasser in den Scheinwerfer eindringen kann.

Wir möchten hiermit aufzeigen woher dass Kondenswasser im Scheinwerfer stammt und wieviel Feuchtigkeit im Scheinwerfer zum Problem wird.

Warum hat es Feuchtigkeit im LED Scheinwerfer?

  • Die Luft die bei der Herstellung der Lampe im LED Scheinwerfer eingeschlossen wird hat immer eine gewisse Luftfeuchtigkeit.
  • Neue Kunststoffteile können Feuchtigkeit enthalten. Sobald der Kunstsoff sich erwärmt gibt er die Feuchtigkeit an die Luft ab. Deshalb kann es sein, dass das Kondenswasser Phänomen erst nach einiger Zeit auftritt.

Wie entsteht Kondenswasser?

Kondensation ist die Umwandlung von Wasser von einer gasförmigen Form (Dampf) in flüssiges Wasser. Das Kondensat erscheint als kleine Feuchtigkeitströpfchen am Scheinwerferglas da es dort am Scheinwerfer die niedrigste Temperatur herrscht.

Auf dem nachfolgenden Bild links sehen Sie leichte Kondensation und auf dem Bild rechts sehen sie wie sich der leichte Kondensfilm zu kleinen Tröpfchen gebildet hat. Beides ist noch nicht problematisch für den LED Scheinwerfer.

Kondensation verursacht beim normalen Betrieb der Leuchte kein Problem und wird daher NICHT als Defekt oder Garantiebedingung aus Sicht der Hersteller angesehen. Alle LED Hauptscheinwerfer die wir im Sortiment haben sind so konzipiert, dass Feuchtigkeit entweichen und nicht wieder eintreten kann. Dies geschieht über sogenannte Druckausgleichsmembranen. Das dauert eine Weile, bis die Feuchtigkeit aus dem Scheinwerfer entweicht. Die Zeit hängt davon ab, wieviel das Licht eingeschaltet wird.

Wie entweicht Feuchtigkeit aus dem LED Scheinwerfer?

Feuchtigkeit im LED Scheinwerfer kann aus den Druckausgleichsmembranen entweichen. Diese Membrane lässt Feuchtigkeit gegen aussen raus aber es kann keine Feuchtigkeit von aussen eindringen.

Damit Feuchtigkeit überhaupt hinausgetragen werden kann, benötigt es eine Druckdifferenz. Eine Druckdifferenz entsteht durch eine Temperaturänderung im Scheinwerfer. Das heisst bei jedem mal wo der Scheinwerfer im Betrieb ist und sich erwärmt, entsteht ein leichter Überdruck im Scheinwerfergehäuse. Dieser Überdruck kann durch die Membrane entweichen. Da es nur sehr kleine Mengen an Luft sind die ausgeglichen werden, geht es dementsprechend sehr lange bis der vorhandene Feuchtigkeitsanteil aus dem Scheinwerfer gearbeitet hat. Je mehr warm-kalt Zyklen desto schneller bringt man die Feuchtigkeit raus.

Wieviel Feuchtigkeit verträgt ein LED Scheinwerfer?

Die elektronischen Bauteile auf der Platine sind in der Regel bei Premium Produkten mit einem Lack versiegelt. Deshalb macht Luftfeuchtigkeit dem Scheinwerfer nichts.

Wenn aber grössere Mengen an Wasser durch ein Leck in den Scheinwerfer eingedrungen sind, dann kann es trotz Schutzlack Schaden anrichten. Auf dem Bild unten links sehen sie stehendes Wasser und unten rechts grössere Wasseransammlung im Scheinwerfer. In beiden Fällen muss das ganze dem Hersteller gemeldet werden, damit das weiter Vorgehen besprochen werden kann. Wenn Sie den LED Hauptscheinwerfer von uns erworben haben, dann machen selbstverständlich wir die ganzen Abklärungen.

Quelle Bilder: J.W. Speaker

Teilen diesen Inhalt

Eine Kommentar hinzufügen